Endodontologie (Wurzelbehandlung)

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Erhalt natürlicher Zähne.

Durch modernste Behandlungsmethoden gelingt es uns heute, Zähne, die früher oft entfernt werden mussten, langfristig zu erhalten.

Gründe für eine Wurzelbehandlung
Eine Wurzelbehandlung wird notwendig, wenn der Zahnnerv durch Bakterien irreversibel geschädigt worden ist. So können zum Beispiel Karies – oder Parodontitisbakterien eine Wurzelentzündung verursachen. Aber auch ein Zahntrauma, hervorgerufen durch einen Unfall, kann eine Wurzelbehandlung erforderlich machen.

Stirbt der Zahnnerv im Wurzelkanal unbemerkt ab, können Bakterien über die Wurzelspitze hinaus in das umliegende Gewebe gelangen und dort eine akute oder chronische Entzündung des Kieferknochens verursachen.

Ablauf einer Wurzelbehandlung
Die Wurzelbehandlung findet unter örtlicher Betäubung statt. Es wird ein Spanngummi (Kofferdam) angelegt, um eine erneute Infektion der Wurzelkanäle mit Bakterien aus der Mundhöhle zu vermeiden.

Das Ziel einer jeden Wurzelbehandlung ist eine nahezu vollständige Eliminierung, der die Entzündung verursachenden Bakterien im Wurzelkanal. Hierbei wird das infizierte Gewebe entfernt und der Wurzelkanal gründlich gespült (Spülprotokoll nach QM), um eine ausreichende Desinfektion zu erreichen. Dabei werden die Wurzelkanäle maschinell mit flexiblen Nickel-Titan-Instrumenten (Endo IT professional/ ProTaper Dentsply) aufbereitet, um im Anschluss bakteriendicht mit einem Wurzelfüllmaterial (GuttaMaster®) verschlossen zu werden. Die Vermessung des Zahnes mit Hilfe der Endometrie (Raypex®). Im Gegensatz zu früher ist eine Vermessung mit Röntgenstrahlen in vielen Fällen überflüssig.

In manchen Fällen wird ein Medikament in den Wurzelkanal eingebracht, bevor die endgültige Wurzelfüllung erfolgen kann.

In unserer Praxis durchgeführte Wurzelbehandlungen entsprechen dem neuesten internationalen, wissenschaftlichen Standard.

Entfernung alter Wurzelfüllungen
Auch Zähne, die bereits wurzelbehandelt sind und aufgrund einer nicht erfolgreich durchgeführten Wurzelbehandlung Beschwerden verursachen bzw. eine chronische Entzündung aufweisen, lassen sich heute erfolgreich behandeln. Dabei wird die alte Wurzelfüllung entfernt, die Wurzelkanäle desinfiziert und bis zur Wurzelspitze aufbereitet. Im Anschluss erfolgt ein bakteriendichter Verschluss mit einem geeigneten Wurzelfüllmaterial. Anschließend muss der Zahn sofort mit adhäsiv verankerten Kunststoffmehrschichtfüllung hermetisch abgedichtet werden.

Unsere Praxis verfügt über ein Operationsmikroskop. Dieses erlaubt es uns auch komplexere Wurzelbehandlungen, wie zum Beispiel das Entfernen von alten, insuffizienten Wurzelfüllungen unter optimalen Bedingungen durchzuführen. Denn, was wir besser sehen, können wir auch besser therapieren.

Kosten
Der hohe Zeit – und Materialaufwand während einer Wurzelkanalbehandlung geht oft über das Maß der Krankenkassenrichtlinien hinaus, so dass die Kosten nicht im vollen Umfang übernommen werden.

Wurzelrevisionen sind nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgeführt und werden daher privat nach der Gebührenordnung für Zahnärzte abgegolten.

Wurzelbehandlung bei Milchzähnen
Die Milchzähne sollten so lange wie möglich erhalten werden. So sind die Milchfrontzähne u.a. unerlässlich für die Sprachentwicklung. Die Milchseitenzähne besitzen eine sogenannte Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne. Das heißt, ihr frühzeitiger Verlust kann zu Zahnfehlstellungen im bleibenden Gebiss führen.

In manchen Fällen ist auch im Milchgebiss eine Wurzelbehandlung angezeigt, um den Milchzahn bis zum physiologischen Verlust zu gewährleisten.

Diese Behandlung setzt jedoch eine sehr gute Mitarbeit der kleinen Patienten voraus.

Die Anatomie der Milchzähne und die der bleibenden Zähne weicht im Vergleich sehr voneinander ab, so dass hier eine andere therapeutische Intervention erfolgt.

So wird einerseits zwischen der Entfernung des Nervanteils in der Zahnkrone und andererseits der vollständigen Entfernung des Nervs aus Zahnkrone und Wurzelkanal unterschieden. Darüber entscheidet die jeweilige klinische Situation.

Die Wurzeln der Milchzähne lösen sich mit zunehmendem Alter des Kindes durch den voranschreitenden Durchbruch der permanenten Zähne allmählich auf. Dies sollte natürlich auch nach einer Wurzelbehandlung noch gewährleistet sein, so dass bei Milchzähnen keine Wurzelfüllung im herkömmlichen Sinn erfolgt. Stattdessen wird hier eine medikamentöse Einlage in den Wurzelkanal gefüllt und der Zahn bakteriendicht verschlossen.
Baumwurzel Besprechung Endodontologie Okular Behandlung Endodontologie Behandlung Endodontologie